„Heilpraktikerin sein...“

Im Naturheilzentrum Merz wird „der Mensch“ behandelt und nicht die möglicherweise bereits diagnostizierte Erkrankung oder die Laborergebnisse. Ohne diese Grundeinstellung zur „ganzheitlichen Therapie“ wäre jede naturheilkundliche Behandlung erfolglos.

„Der Patient wird dort abgeholt, wo er steht und wird als ganzes Individuum wahrgenommen.“

Ein erfolgreiches Behandlungskonzept setzt sich daher aus mehreren Komponenten zusammen:

  • Wie ist der Patient konstitutionell aufgebaut
  • Was ist sein Naturell und wie reagiert er dementsprechend
  • Welche Faktoren haben bis heute auf seine Konstitution, seine körperliche und geistige Entwicklung Einfluss genommen?
  • Wie sind die Lebens- und Arbeitsumstände?
  • Was hat hier ursächlich zum Ausbruch der Erkrankung geführt?

Die Therapie wird nicht direkt für das Beschwerdebild, sondern auf die individuelle Reaktionsfähigkeit seines gesamten Körpers und damit seiner Konstitution und der derzeitigen Form abgestimmt.
Nur auf diesem Wege können Reiztherapien und die Anregung von so genannten Selbstheilungskräften dauerhaft zum Erfolg führen.

 
 
 
 
 

Nicht der Arzt heilt, sondern die Natur. Er kann nur ihr getreuer Helfer und Diener sein. Er wird von ihr, niemals aber die Natur von ihm lernen.

(Hippokrates – Arzt und Vater der Heilkunde)

 
  • Jg. 1970, verheiratet, 1 Tochter (Jg. 2001)
  • 1984 bis 1990 (inkl. Praktika/Ausbildung) examinierte Arzthelferin
    (Innere Medizin (Schwerpunkt Kardiologie u. Gastroenterologie)
    Chirurgie)
  • 2002 bis 2004 Paracelsus-Schule Köln u. Gießen
    Ausbildung zur Heilpraktikerin
  • 2005 Eröffnung Naturheilzentrum Merz in Köln
  • 2007 Übernahme der Naturheilpraxis Kroll (seit 1987 bestehend)
    in Homberg/Ohm
    Umgestaltung zum Naturheilzentrum Merz bis heute...
 
 

Weitere Zusatzausbildungen

 
 
 
 

...die Jahre vor und teilweise noch während der Ausbildung zur Heilpraktikerin...

  • 1990 bis 1998 HED GmbH
    (Groß- u. Fachhandel für Kompletteinrichtungen von Pflege- u. Behindertenheimen)
    Planung, Beratung u. Vertrieb von Medizin-, Küchentechnik über Büro- u. Wohnmobiliar bis Konferenztechnik.
    Ab 1994 Vertriebsleiterin (Umsatzvolumen 11 Mio. DM)
  • 1998 bis 2001 Casala GmbH
    (Hersteller von Schul-, Konferenz- u. Pflegemobiliar)
    Districtmanager u. Keyaccount
    Direktvertrieb von Inneneinrichtung für Behinderten- u. Pflegeheime
  • 2001 bis 2006 selbständig
    Agentur für Einrichtungskonzepte von Pflege- und Behindertenheimen
    Consultant für Rouette Eßer GmbH
    zur Schulung der AD-Mitarbeiter für den Bereich Pflegeeinrichtungen